Wie es alphalogs gelang, bei HARDECK die Enge aufzulösen.

Das Unternehmen Möbel HARDECK gehört zu den größten Einrichtungshäusern des Ruhrgebiets. Auf einer Betriebsfläche von 40.000 m² werden in mehreren Häusern moderne Schlaf-, Speise- und Wohnzimmer sowie Kleinmöbel, Accessoires und Möbel nach Themenbereichen präsentiert. Das Familienunternehmen, das bereits 1937 gegründet wurde, lagert sein Sortiment im Bochumer Zentrallager. alphalogs optimierte das logistische Konzept des Zentrallagers von Möbel HARDECK unter den Aspekten Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit. Die alphalogs-Analyse zeigte: Für das Zentrallager von HARDECK sind optimierte Prozesse notwendig, die baulich beengte Gegebenheiten des Logistikstandortes berücksichtigen.

Analyse

Auf Grundlage der alphalogs-Analyse galt es, ein optimiertes Logistikkonzept zu entwickeln, zu beschreiben und wirtschaftlich zu bewerten. Dabei war zu klären, in welchem Umfang eine Automatisierung, innerhalb des Zentrallagers im Bochumer Industriegebiet, die Abläufe sinnvoll unterstützen und die steigenden Leistungsanforderungen wirtschaftlich abwickeln kann.

Planung

In der Strategiephase wurden von alphalogs zwei alternative Logistikkonzepte für das Möbellager entworfen. Die Planungsphase gliederte alphalogs in drei aufeinanderfolgende Schritte:

  • Ermittlung der Planungsgrundlagen
    Der bestehende Logistikbetrieb wurde betrachtet und analysiert. Die Ergebnisse dokumentierte alphalogs in einem umfangreichen Zwischenbericht. Eine besondere Rolle spielten dabei aktuelles Layout, logistische Einrichtung, Prozesse und IT, Materialfluss, Mengen, Zeitprofile, Personal und Kosten.
  • Systemuntersuchung
    Die erarbeiteten Tabellen, Grafiken und Zeichnungen wurden in einer übersichtlichen Darstellung dokumentiert. Die Daten waren auf die wesentlichen Fakten der derzeitigen logistischen Situation sowie der zukünftigen Anforderungen reduziert. Diese Dokumentation war die Grundlage der Systemuntersuchung.
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung
    Anhand der erarbeiteten Daten wurde eine Optimierung des bestehenden logistischen Konzeptes unter den Aspekten klarer Materialfluss, ausreichend hohe Leistung und Handhabungsflächen, eindeutige Prozesse und Wirtschaftlichkeit durchgeführt. Für jeden Funktionsbereich entwarf alphalogs eine technische Systemlösung. Die neu optimierten Prozesse berücksichtigten dabei auch die baulichen Gegebenheiten des äußerst beengten Logistikstandortes.

Umsetzung

Durch die Teamarbeit und die hohe Motivation aller Beteiligten war das Projekt in kurzer Zeit umsetzungsreif. Die Führungs­mannschaft und die Mitarbeiter von HARDECK-Logistik realisierten das erarbeitete Konzept mit Begeisterung sukzessiv und erfolgreich. Nach bereits drei Monaten stand das optimierte Konzept von alphalogs für die Gestaltung der Anlieferung, der Lagerung und Bereitstellung für den Versand im Zentrallager von Möbel HARDECK. alphalogs ergänzte das Konzept durch zugehörige Layouts, Beschreibungen der Einrichtungen, Prozesse, Investitionen und Wirtschaftlich­keits­betrachtungen.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

+49 (0) 201 28 96 99 0

Nehmen Sie Kontakt auf.