Konzept für ein Fertigwarenlager

Für einen Kunden aus Südafrika wurden wir beauftragt ein Konzept für die Lagerung von Fertigwaren zu entwickeln.

Bisher war die Logistik auf drei Standorte in einem Umkreis von 500 m verteilt, ein Hauptlager und zwei Mietobjekte. Durch den Zukauf eines neuen Standortes nahe dem Hauptlager verändert sich zukünftig die Lagerstruktur. Eine zentrale Herausforderung dabei ist, dass der neue Standort ursprünglich für Produktionszwecke gebaut wurde und sehr komplexe Gebäudestrukturen aufweist. Für diese vielschichtige Problemstellung haben wir ein Layoutkonzept erarbeitet, dass einen klaren und effizienten Materiafluss ermöglicht.

Zusätzlich dazu kämpft unser Kunde mit ineffizienten Prozessen, einem steigenden Personalbedarf und hohen Fehlerraten. Die Abläufe sind bisher rein manuell und ohne Systemunterstützung organisiert. Auf Basis einer Prozessanalyse und der Definition von Soll-Prozessen haben wir ein Konzept für die zukünftige Logistik IT entwickelt und dabei die zentralen Funktionen des Lagerverwaltungssystems entworfen.